Beim Trading gibt es verschiedene Signale, die dem Anleger indizieren sollen, wie sich der Kurs
in naher Zukunft entwickelt. Dabei geht die Meinung zu diesen Signalen bei vielen Leuten weit
auseinander. Und es stellt sich die Frage ob Trading Signale Abzocke oder
Gelddruckmaschine sind. Es gibt viele Trading Signale bei denen die Anbieter nur auf einen
schnellen Profit für sich aus sind, aber auch bei den seriösen Signalen gibt es leider keine
Gewinngarantie. Oft heißt es, dass vor allem Trading-Anfänger Signale kaufen sollten, jedoch
können Fortgeschrittene diese Signale meist besser für sich nutzen.

Dabei ist ein Signal grundsätzlich ein Auslöser für den Trader zum Kauf oder Verkauf eines
Vermögenswerts und umfasst prinzipiell alles, was dem Trader Hinweise darauf gibt wie er
handeln sollte. In der Praxis können das bspw. bestimmte Chartformen sein, die das Öffnen
oder Schließen einer Handelsposition nahelegen.

Trading Signale, so können Sie profitieren

Informationen aus einer fundamentanalytischen Perspektive, die in Signalen verarbeitet
werden, sind dabei bspw. die Veröffentlichungen von Quartalszahlen durch Unternehmen, die
darauf hindeuten, dass ein Aktienkauf lohnenswert ist.

Dabei können die Signale ganz konkrete Handlungsempfehlungen sein. Ein Beispiel für ein
Signal ist folgendes: DAX Long – 12.820 – SL 12.800 – TP 12.840 – GTC. Dieses Signal empfiehlt
eine Handelsposition im DAX bei einem Kurs von 12.820 zu eröffnen und long zu gehen, also
darauf zu setzen, dass der DAX steigt. Dabei wird der SL (also Stop-Loss) auf 12.800 Punkte
gesetzt, gleichzeitig wird TP (also Take Profit) auf 12.840 Punkte gesetzt, sollte der Kurs auf
12.840 Punkte ansteigen wird die Handelsposition automatisch geschlossen und der Profit
genommen. GTC steht für „good till canceled“, die Handelsposition bleibt also solange
bestehen bis der SL oder TP erreicht wird oder eine manuelle Schließung der Position
vorgenommen wird. Diese Signale werden entweder durch technische oder fundamentale
Marktanalysen errechnet und von Menschen oder mathematischer Algorithmen erstellt,
bspw. durch eine Trading Software oder einen Trading Roboter.

Ein weit verbreitetes Signal ist dabei auch noch das Bullpower Signal, dieses gibt mit einem
Pfeil an in welche Richtung der Kurs sich wahrscheinlich weiterentwickelt. Dabei sollten Aktien
gekauft werden, wenn der Pfeil nach oben zeigt und verkauft, wenn er nach unten zeigt.
Es gibt jedoch keine Gewinngarantie bei keinem Signal, egal ob diese von Menschen oder von
Algorithmen erstellt wurden. Außerdem sind einzelne Signale unterschiedlich gut, es ist also
ratsam den Aktienverlauf vorher zu beobachten und die Effizienz eines Signals zu betrachten,
bevor man eigenes Geld investiert.