Montag, 16. Januar 2017

SPOTS4ADVENTURES #111 - Caucasus Mountains - Georgia - Backcountry Freeskiing




Wir freuen uns, weiterführende Informationen zu der Geschichte "Of Snow and Wine“, die in der diesjährigen Ausgabe von „BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine“ publiziert wurde, hier zu präsentieren: Es war April, in den Alpen blühten die ersten Blumen auf den Bergwiesen. Die Landschaft wurde grüner und es roch eindeutig nach Frühling. Frühling? Der Gedanke daran, dass der Winter bald Vergangenheit sein würde, stimmte uns missmutig. Von der letzten Skitour zur Wildspitze zurück im Tal, beschlossen wir, den Tag gemütlich bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen. Jochen und ich ließen die Saison 2015/16 noch einmal Revue passieren, schwelgten in Erinnerungen und fuhren vor unserem inneren Auge nochmal eine schöne, pulvrige Linie. Danach waren wir uns einig, dass der Frühling noch etwas warten durfte! Nur wo sollte die Reise hingehen? Ich schaute auf die halbleere Flasche georgischen Rotwein, die vor uns stand, sah Jochen an, grinste und sagte: „Wie wär’s mit der Wiege des Weines, Georgien?“       We are happy to be able to offer you more information about the story „Of Snow and Wine“, published in the current issue of “BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine: It was April, and the first flowers were blooming on the mountain pastures in the Alps. The landscape turned greener, and the smell of spring was in the air. Spring? The thought of winter coming to an end quickly caused discontent. After having returned from our last ski tour to the Wildspitze, we decided to spend the rest of the day relaxing and had a glass of wine. Jochen and I passed the 15-16 season in review, indulging in memories and revisiting every single powder line before our inner eyes. We agreed that this could not possibly be the end of winter yet! But where should we go? I looked at the half-emptied bottle of Georgian red wine on the table, turned to Jochen, smiled at him, and said: “How about the cradle of wine... Georgia?” 

Veröffentlichungen / publications:

 

Sonntag, 8. Januar 2017

SPOTS4ADVENTURES #110 - Tyrol Alps - Austria - Backcountry Freeskiing



Wir freuen uns, weiterführende Informationen zu der Geschichte „Steep Love“, die in der diesjährigen Ausgabe von „BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine“ publiziert wurde, hier zu präsentieren - das Interview führte Johanna Stöckl: Wer David Lama in den sozialen Medien folgt, weiß, dass der 26-jährige Kletterstar aus Tirol regelmäßig zu Skitouren aufbricht. An die große Glocke hängt der Innsbrucker Felsexperte seine spektakulären Winterprojekte jedoch nicht. Grund genug, einmal genauer nachzufragen. Dass David Lama in steilen Felswänden zu Hause ist, weiß man. Längst zählt der sympathische Innsbrucker zu den ganz Großen in der Alpinsport-Szene. Nicht erst seit 2012, als ihm mit der ersten freien Begehung der berühmt berüchtigten Kompressor-Route am CerroTorre in Patagonien ein alpinistisches Meisterstück gelang. Sein Talent zum Kraxeln hat übrigens Peter Habeler entdeckt. Die Bergsteigerlegende aus dem Zillertal sorgte dafür, dass der damals sechsjährige David in die ÖAV-Sportklettergruppe von Reini Scherer in Innsbruck aufgenommen wurde. Der Rest ist Geschichte.
We are happy to be able to offer you more information about the story „Steep Love“, published in the current issue of “BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine - Interview by Johanna Stöckl: If you are following David Lama on Social Media, you might already know that the 26-year old Austrian climbing professional also likes to go ski touring. But the rock specialist from Tyrol doesn’t make a big public deal out of his spectacular winter adventures – which is a good reason for us to nd out a bit more. It’s a known fact that David Lama feels at home in steep walls. Mister Charming from Innsbruck has long since been one of the biggest names in the climbing scene – far before 2012, the year he mastered the first-ever free ascent of the famous Cerro Torre Compressor Route in Patagonia – a real alpine masterpiece. Did you know that Peter Habeler discovered his climbing talents? The legendary mountaineer from Austria’s Zillertal made sure that David was accepted into Reini Scherer’s OEAV sports climbing group in Innsbruck. David was six years old. The rest is history.  

Veröffentlichungen / publications: