Freitag, 19. Februar 2016

SPOTS4ADVENTURES #98 - Purcell Mountains - Canada - Backcountry Freeskiing



Wir freuen uns, weiterführende Informationen zu der Geschichte “Journey into the Wild“, die in der diesjährigen Ausgabe von „BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine“ publiziert wurde, hier zu präsentieren: Für mich gehört zu einer guten Reise ein anhaltendes Gefühl des Friedens, des Dazugehörens und der Verbundenheit zum Zielort, zu den Mitreisenden und zu sich selbst. Um den eigenen Kern zu entdecken, braucht es Vereinfachung, Bewegung, Schweiß, Blasen, Anstrengung und Entbehrung. Wir definieren uns über unsere Aufgaben, egal welcher Art. Sie geben Raum zur Selbstbegutachtung, und wir leben nach daraus resultierenden Überzeugungen. Vince und ich haben weltweit viele Berge gemeinsam bestiegen. 2005 den Nanga Parbat über die Rupalflanke, die höchste Wand der Erde. Wir trugen alles, was wir brauchten, selbst und mussten uns völlig aufeinander verlassen. All diese Reisen mögen Erfolge sein, doch erst während des Trips in die Purcell Wilderness Conservancy spürten wir die Belohnung für die vielen Erinnerungen, die sich in unsere Herzen gebrannt haben.

We are happy to be able to offer you more information about the story “Journey into the Wild“, published in the current issue of “BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine: For me, a good journey is defined by a lasting feeling of peace, belonging, and the connection to place, one another, and one’s self. I believe that discovering your own core is a process requiring simplification. It requires movement, sweat, blisters, physical strain, and sacrifice. We are defined by these quests, whatever they may be. They allow space for self-examination, and we live by the resulting convictions. Vince and I have climbed together in many of the world’s greatest mountain ranges. In September 2005, we did Nanga Parbat’s Rupal Face, the world’s biggest mountain wall, carrying everything we needed and relying on no one but ourselves. All of those journeys may stand as successes, but on this trip to the Purcell Wilderness Conservancy, I could feel the reward of the memories burned into our hearts.

Veröffentlichungen / publications

Mittwoch, 10. Februar 2016

SPOTS4ADVENTURES #78 - Allgaeu Alps - Litnisschrofen - Backcountry Freeskiing





Der Litnisschrofen (nach historischen Quellen auch Tennenbergkopf) ist 2.068 Meter hoch.
Der Litnisschrofen wird im Winter vom Haldensee, vom Nässelwängle über die Krinnenspitze
oder von der kleinen Ortschaft Rauth angegangen und über die südseitigen Hänge im
Gipfelbereich erstiegen.
Allen ambitionierten Skitourengehern und Freeridern sei die Westrinne ans Herz gelegt,
ein unentdecktes Juwel in den Allgäuer Alpen.













Veröffentlichungen / publications:

SPOTS4ADVENTURES #82 - Allgaeu Alps - Backcountry Freeskiing



Der Großer Krottenkopf ist mit 2.656 Meter der höchste Berg der Allgäuer Alpen. Die Zustiege sind alle recht lang, jedoch alle lohnend. Wir wählten für diese schöne Tour den Zustieg von Holzgau. Die prominentesten alternativen Zustiegen gehen von Oberstdorf aus über die Kemptner Hütte oder von Elbigenalp aus über das Bernhardstal.

Nach der Befahrung der Nordrinne am Großen Krottenkopf, sind wir in die Scharte zwischen Krottenkopf und Hermannskarspitze aufgestiegen und sind die enge Rinne ins Öfnerkar abgefahren. Tolle Tour, die jedoch in allen Expositionen sichere Verhältnisse voraussetzt.












Veröffentlichungen / publications:

Samstag, 6. Februar 2016

SPOTS4ADVENTURES #97 - Sylarna - Sweden - Backcountry Freeskiing



Wir freuen uns, weiterführende Informationen zu der Geschichte “The awesome Awls“, die in der diesjährigen Ausgabe von „BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine“ publiziert wurde, hier zu präsentieren: Mitten in Schweden, mitten in der Wildnis. An der Grenze zu Norwegen und inmitten einer Hochgebirgslandschaft liegt das Sylarna-Massiv mit großen, steilen Abfahrten, traumhaften Couloirs und einigen flacheren Genusshängen. Durch den Gebirgszug verläuft auch eine alpine Kletterroute namens „Syltraverse“. Um die rohen, spitzen Gipfel glitzern einige Gletscher. Und ein paar Kilometer vor diesen Bergen liegt in der Ebene eine gemütliche Hütte. Sie ist der perfekte Ausgangspunkt für alle, die die südlichste Bergregion Schwedens entdecken wollen.

We are happy to be able to offer you more information about the story “The awesome Awls“, published in the current issue of “BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine: In the middle of Sweden; in the middle of wilderness. On the border to Norway and amidst high alpine terrain, the Sylarna massif features large steep runs, couloirs, and flat cruising slopes. Through the massif runs the alpine climbing route “the Syltraverse”. Some glaciers sparkle around the jagged and raw peaks. A few flat kilometers beyond the foot of the massif lies a cozy mountain lodge. This is the perfect starting point for those who want to explore the most southern high alpine area of Sweden.




Veröffentlichungen / publications:

Montag, 1. Februar 2016

SPOTS4ADVENTURES #96 - Caucasus Mountains - Georgia - Backcountry Freeskiing



Wir freuen uns, weiterführende Informationen zu der Geschichte “Gaomardjous” - CHEERS“, die in der diesjährigen Ausgabe von „BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine“ publiziert wurde, hier zu präsentieren: Es ist 19 Uhr, und wie jeden Abend seit einer Woche wird das Essen auf dem großen Tisch im Gemeinschaftsraum unserer Unterkunft serviert. Nano hat mit Hilfe seiner Schwiegermutter ein wahres Festessen zubereitet. Nach unserem zweiten langen Tag in den Bergen sterben wir fast vor Hunger, und auch wenn das Essen identisch ist mit dem, was wir bereits gestern und vorgestern bekommen haben, schmeckt es wieder ausgezeichnet. Kaum haben wir uns hingesetzt, schlägt Jeremy vor, dass wir den Speisen die Ehre erweisen und auf den grandiosen Skitag mit einem Glas „Chacha“, dem traditionellen georgischen Grappa, anstoßen. Wie könnten wir dieses Angebot ausschlagen?

We are happy to be able to offer you more information about the story “Gaomardjous” - CHEERS“, published in the current issue of “BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine: It’s barely 7:00 pm and like every evening for almost a week now, dinner is served on the main table of our guesthouse’s common room. Nano has prepared a real feast with the help of his mother in law. We are starving after having spent a second long day in the mountains, and even if the menu is the same as yesterday and the day before, it is still really delicious. We’ve only just sat down when Jeremy suggests we honor the meal and celebrate this second day of proper skiing by drinking a glass of “Chacha”, a traditional Georgian grappa. How could we refuse? 

Veröffentlichungen / publications: