Sonntag, 24. August 2014

SPOTS4ADVENTURES #51 - Überschreitung Marchspitze - Bergsteigen





Die Marchspitze - 2.609 Meter - ist ein Klassiker in den Allgäuer Alpen. Die nicht ganz einfache Erreichbarkeit von allen Seiten bedingt sicher zum Teil die limitierten Begehungen. Darüber hinaus trägt auch die Tatsache dazu bei, dass der II+ Grat im zugegebenermaßen nicht immer festen Hauptdolomit verlangt wird.

Man wird mit faszinierenden Ausblicken über die wohl wildesten Ecken der Allgäuer Alpen belohnt. Die Aussichten auf den höchsten Berg der Allgäuer, den Krottenkopf, den Hermannskarsee und die ganz spezielle Schichtung der Hornbachkette haben einen ganz besonderen Reiz.

Die Überschreitung verlief mit Anstieg über den Südgrat und Abstieg über den Westgrat. Der Anstieg und Abstieg über den Westgrat bietet eine leichtere Variante für das schöne Abenteuer.


Samstag, 9. August 2014

SPOTS4ADVENTURES #50 - Paria Canyon - A Thousand Crossing - Backcountry Trekking



Wir freuen uns, weiterführende Informationen zu der Geschichte „A Thousand Crossing“, die in der diesjährigen Ausgabe von „X JOURNEY Backcountry Trekking Photo & Story Magazine“ publiziert wurde, hier zu präsentieren: Die Sonne verschwand hinter dem Horizont an der Grenze zwischen Utah und Arizona. Unser Fahrer, der uns vom Colorado River bis zum Wire Pass brachte, nannte es die „Pumpkin Hour“. Ich hatte diesen Begriff noch nie gehört, aber es machte Sinn angesichts des Farbenspiels, das sich uns auf den Felsen im Abendlicht darbot. Es war mehr als beeindruckend. Ich befand mich mitten in der Wüste, weit weg vom herbstlichen Regen zuhause in Washington State. Vor mir lag eine gute Woche voller Abenteuer mit meinem Vater Kurt und meinem Bruder Josh. Unser Plan war es, den 67 Kilometer langen Paria Canyon zu durchwandern, der sich in der Vermilion Cliffs Wilderness Area im Nordwesten Arizonas befindet. Vor Sonnenaufgang überquerten wir eine staubige Sandstraße und stiegen in einen ausgetrockneten Flusslauf ab. Die ersten Sonnenstrahlen blinzelten über die Hügel und vertrieben die kühle Morgenluft. Nach 2,7 Kilometern erreichten wir den Buckskin Gulch, oft als die längste Schlitzschlucht der Welt bezeichnet. Schon hier verschlug es uns die Sprache. Sicherlich gibt es beeindruckendereSchluchten, aber diese Naturschönheit war überwältigend.
We are happy to be able to offer you more information about the story „A Thousand Crossing“, published in the current issue of “X JOURNEY Backcountry Trekking Photo & Story Magazine”: The sun dived beneath the horizon on the border of Utah and Arizona. Our gruff shuttle driver who had driven us from the storied Colorado River to Wire Pass had called it the “Pumpkin Hour”. Oddly, I’d never heard the phrase before, but it made sense now as I watched the day’s last breaths expire on cliff faces and boulders. Those moments shouted at me in exuberance; I was in the desert, far from Washington State’s autumn rains. Ahead of me was nearly a week of adventure with my father and brother, Kurt and Josh. Our objective was to hike the 67 kilometers long Paria Canyon, which is within the Vermilion Cliffs Wilderness area on the northwest fringes of Arizona. Before the sun rose, we passed over a dusty dirt road and descended into a sandy wash. Early rays of light broke over the hillsides chasing away the cold air. In 2.7 kilometers we reached Buckskin Gulch, which is often touted as the longest slot canyon in the world. Already we were blown away. I’m sure there are many more spectacular canyons, but measures are hard to judge among beautiful things.

Veröffentlichungen / publications:

Sonntag, 3. August 2014

SPOTS4ADVENTURES #49 - Serra da Estrela - On the Shepherds' Routes - Backcountry Trekking


Wir freuen uns, weiterführende Informationen zu der Geschichte „On the Shepherds' Routes“, die in der diesjährigen Ausgabe von „X JOURNEY Backcountry Trekking Photo & Story Magazine“ publiziert wurde, hier zu präsentieren: Seit fast zwei Stunden leitet uns das GPS-Gerät durch wegloses und verblocktes Gelände. Es wird immer steiler. Über uns ein 300 Meter langes und ca. 45° steiles Schneefeld, das zum Ausstieg zu führen scheint. Ich versuche, den schweren Rucksack zu ignorieren. Verdammt, hier brauche ich nicht auszurutschen! Stöcke setzen, Schuhe in den Firn rammen. Schritt für Schritt steige ich weiter. Hätte ich nur meine Steigeisen eingepackt! Jetzt bloß keine Panik! Nerven behalten, auf die nächsten Meter konzentrieren! Und dann: geschafft! Wir sind unweit vom höchsten Berggipfel Portugals, dem Torre. Vor uns liegen noch einige Stunden Abstieg bis zum Ende einer eindrucksvollen viertägigen Tour auf den Spuren der Schafhirten in der Serra da Estrela, dem Sternengebirge.
We are happy to be able to offer you more information about the story „On the Shepherds'Routes“, published in the current issue of “X JOURNEY Backcountry Trekking Photo & Story Magazine”: The GPS has been guiding us through rugged and unknown terrain for almost two hours. It’s getting steeper and steeper. Above us is a 300-meter long, about 45° snowfield that seems to take us to the next exit. I am trying to ignore the heavy backpack. Damn, I must not slip here! Plant the pole, drive the shoes into the soft spring snow. I’m climbing one step after another. Why didn’t I bring crampons!? Don’t panic! Stay calm; focus on the next meters. And then: we did it! We are close to Portugal’s highest summit, the Torre. Ahead of us are a few more hours of descent to the end of this impressive four-day tour following the shepherds’ tracks in the Serra da Estrela, The Mountain Range of the Stars. 

Veröffentlichungen / publications: